Podologische Gemeinschaftspraxis Travemünde

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen:

Umfang der podologischen Behandlung

  podologische Behandlung-  Vorbereitung der podologischen Behandlungen einschließlich Hygienemaßnahmen

  -  Anamnese und podologische Befunderstellung

  -  Biomechanische Untersuchung

  -  Erstellen von Behandlungsplan und Aufklärung über Behandlungsziel

  -  Spezielle Behandlungsmaßnahmen bei Nagelveränderungen:
       - richtiges Schneiden der Nägel
       - Behandlung eingerollter und eingewachsener Nägel 
       - Unterstützung von Mykosetherapien und verdickten Nägeln
       - Nagelkorrekturspange, Orthonyxie
       - Nagelprothetik

  -  spezielle Behandlungsmaßnahmen bei Hautveränderungen:
       - Hornhautbehandlungen
       - Behandlung von Hühneraugen und Warzen
       - spezielle Behandlungsmaßnahmen bei Entzündung und Infektion

  -  Orthesentechnik (langlebige Druckentlastung)

  -  podologische Behandlungsmaßnahmen bei Risikopatienten

  -  spezielle Verbandstechniken und Entlastung (Taping, Kompression)

  -  Spezialtechniken unter Einbeziehung von manuellen, apparativen, medikamentösen und physikalischen Behandlungsmethoden

  -  Fuß- und Unterschenkelmassage als therapeutische Maßnahme

  -  Mobilisierungsübungen und Fußgymnastik bei Fehlstellungen und Deformitäten

  -  Allgemeine und individuelle Patientenberatung und -anleitung zu vorbeugenden Maßnahmen zur Pflege und Erhaltung der Leistungsfähigkeit der Füße

  -  Dokumentation ( Karteikarte, interdisziplinäre Zuweisung / Bericht)

  -  interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen wie Arzt, Orthopädieschuhtechniker  und Physiotherapeut

Das Hühnerauge

Jeder Schritt schmerzt, kein Schuh passt, Laufen wird zur Qual. Viele Menschen leiden unter erheblichen Schmerzen im Bereich der Füße. Im Laufe der Jahre kommt es zu deutlichen Veränderungen der Füße und der Zehen. Insbesondere Frauen neigen zu Hammer- oder Krallenzehen und dem Abweichen der Großzehe nach außen (der sog. Hallux valgus).

podologische Behandlung

Häufigste Ursachen dafür sind:

  • - unpassende Schuhe oder Strümpfe
  • - Fehlstellungen der Zehen und des Fußes, Narben
  • Einfach gesagt: Druck und Reibung

Was Sie tun können:

  • - bequeme Schuhe oder Strümpfe tragen
  • - Hühneraugentropfen und -pflaster meiden, da sie die umliegenden Hautschichten angreifen und nicht den gewünschten Erfolg bringen

 

Was Ihr Medizinischer Fußpfleger tun kann:

  • - schmerzfreies und unblutiges Abtragen der umliegenden Hornhaut
  • - Entfernen des schmerzhaften Hühnerauges mit Skalpell, Hautzange oder Fräser, ohne die umliegende Haut zu verletzen
  • - medikamentöse Behandlung bei Entzündungen
  • - Versorgung durch Druck- und Reibungsschutz
  • - Aufklärung des Patienten
  • - Nachsorge

 

Vorbeugung:

  • - Bequeme Schuhe tragen
  • - Regelmäßige Pflege der Füße
  • - Fußgymnastik, um die Muskulatur zu festigen und Fehlstellungen vorzubeugen


Eine dauerhafte Entfernung des Hühnerauges ist nur möglich, wenn die Ursache behoben wird!

Eingewachsener Nagel

Die Nägel, meist die Großzehennägel, wachsen an den Seiten in die Haut ein. Nach zunächst geringfügiger Entzündung mit Schmerzen bei Druckbelastung kommt es im weiteren Verlauf zur vermehrten Bildung von Gewebe im seitlichen Nagelfalz, Nässen, Zunahme der Entzündung mit eventueller Eiterbildung und der Schmerzen.

Häufigste Ursachen:

  • - Unsachgemäßes seitliches Ausschneiden der Nägel,
  • - zu enge und falsche Schuhe oder Strümpfe,
  • - Fehlstellungen der Zehen und Nagelverformungen begünstigen das Einwachsen.

Was Sie tun können:

  • - Bequeme und wenn möglich auch luftige Schuhe tragen; an entzündeten Zehen soll nichts reiben oder drücken.
  • - Entzündeten Zeh baden, gut abtrocknen, eine desinfizierende Salbe auftragen und entzündete Stellen wieder abdecken, um zu verhindern, dass weitere Infektionserreger eindringen.

Was Ihr Medizinischer Fußpfleger tun kann:

  • - Behandlung der Entzündung
  • - Abtragung von überschüssigem Gewebe
  • - Evtl. Entfernen der eingewachsenen Nagelecke
  • - Anleitung zur richtigen Nagelpflege
  • - Evtl. Anfertigung und Anpassen einer Nagelkorrekturspange

Vorbeugung:

  • - Fußnägel spatenförmig, der Zehenform entsprechend schneiden, damit zu tiefes seitliches Einwachsen der Nägel vermieden wird
  • - Bequeme Schuhe tragen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen